Anfang März 2009. Im Tal schickt der Frühling seine ersten Vorboten ins Land. Der Villacher Hausberg Dobratsch präsentiert sich aber als Winterwunderland mit beeindruckenden Schneemengen von wahrscheinlich mehr als 3 Metern. Schon die Auffahrt über die Alpenstraße ist dieser Tage ein Erlebnis.

Mehr als 40 Jahre soll es her sein, dass es am Dobratsch derart viel Schnee gab. Bei der Auffahrt über die Alpenstraße ist man zwischen Schneewänden von mehr als 2,5 Metern unterwegs. Schon ein beeindruckender Anblick. Auch der Ausblick vom 2.166 m hohen Dobratsch ist nicht von schlechten Eltern. Über Villach und den Ossiacher See sieht man bis zur Saualpe, im Süden blickt man auf das beeindruckende Massiv der Julischen Alpen.

090307_Dobratsch_(c)mgp_[iPad-HD]_001-2

090307_Dobratsch_(c)mgp_[iPad-HD]_001-3

090307_Dobratsch_(c)mgp_[iPad-HD]_001-4